Prälat Dr. Peter Klasvogt

klasvogt1.jpgDer Weltjugendtag 2005 und das Treffen des Papstes mit den Seminaristen in Köln war für mich zugleich Schluss- und Höhepunkt meiner Regententätigkeit. „Here I am, Lord", so hatten wir mit den rund 15.000 Jugendlichen immer wieder gesungen, die an den zwei Tagen im Vorprogramm durch die Paderborner Berufungskirche gegangen waren und die ich in Paderborn betreut hatte. Für mich zugleich das Signal, mich innerlich neu aufzustellen und neugierig zu sein, was sich mir als nächste Herausforderung stellte: ein Forschungsaufenthalt in Chicago, wo ich während eines Semesters an der CTU (Catholic Theological Union), einer der großen Ordenshochschulen in den USA, an einem Buch über Berufung, Ausbildung und Profil des Priesters arbeitete: „Angesprochen und herausgefordert. Priester werden aus Berufung", erwachsen aus meiner zwölfjährigen Regententätigkeit.

Dort lernte ich auch Emmanuel kennen, einen Priester aus Ruanda, der sich in den Gräueln des Völkermords um die Kinder und Jugendlichen auf den Straßen seiner Heimat gekümmert hatte. Was für eine Lebensfreude, die er immer noch ausstrahlte, und zugleich wie viel Leid, das sich in seinen Augen spiegelte! Als sein Visum für die USA auslief, habe ich ihm einen Deutschkurs in Dortmund und danach einen Studienplatz in Freiburg besorgt. Dort macht er derzeit seinen Bachelor in Caritas-Wissenschaften, um später die Caritas-Arbeit in seiner Diözese aufzubauen. Unsere Freundschaft dauert bis heute an, auch auf Entfernung.

Durch mein Mitleben im Pfarrhaus im Chicagoer Süden, einem zunehmend von Afroamerikanern und Migranten bewohnten Stadtviertel, wo auch Senator Obama mit seiner Familie wohnte, habe ich sehr unmittelbar die politische, kirchliche und pastorale Situation wahrgenommen und insbesondere das soziale Engagement der Kirchengemeinde schätzen gelernt: für Menschen, die sich den Gang zum Arzt oder den Kauf von Medikamenten nicht leisten konnten, für Ältere und Alleinstehende, die sich abends oder auch am Tag nicht mehr auf die Straße trauten, für Kinder, deren Eltern das Schulgeld nicht mehr aufbringen konnten. Mir wurde dabei bewusst, was für ein Glück es ist, unsere Seelsorge in Deutschland an pastoralen und nicht an ökonomischen Prioritäten ausrichten zu können.

Seit Anfang 2006 leite ich nun die Katholische Akademie Schwerte: ein Ort des Dialogs mit ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen, die an den großen Fragen des Lebens interessiert sind, der Weltdeutung und Weltgestaltung und die in den Kirchen einen ernstzunehmenden und hoch geschätzten Gesprächspartner sehen. Dabei ist mir besonders unsere Campus-Akademie mit engagierten und begabten Schüler/-innen und Studierenden ans Herz gewachsen, die das „Abenteuer Menschsein" zu einer Weggemeinschaft zusammengeführt hat.

klasvogt2.jpg

Als Direktor des Sozialinstituts, der Kommende Dortmund, treffe ich auf den unterschiedlichsten Ebenen mit Entscheidungs- und Verantwortungsträgern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen, denen die Auseinandersetzung mit dem christlichen Menschenbild und den kirchlichen Wertvorstellungen wichtig ist. Aus unserem Einsatz für soziale Gerechtigkeit haben wir die mittlerweile vielbeachtete sozialethische Zeitschrift Amosinternational auf den Weg gebracht sowie eine Stiftung für sozial benachteiligte Jugendliche: beneVolens - damit unsere Gesellschaft menschlich bleibt.

So haben sich die Themen und Aufgaben meiner priesterlichen Tätigkeit seit 2002 sehr verlagert: von der Ausbildung und Begleitung angehender Priester hin zum gesellschaftlichen Engagement für ein Mehr an Menschlichkeit, an sozialer Gerechtigkeit und christlichen Werten. Aber die Leidenschaft für Gott und sein Volk ist bis heute nicht weniger geworden, sondern im Gegenteil noch mehr gewachsen, auch abseits der klassischen Gemeindeseelsorge. So kann ich auch heute - wie schon vor sieben Jahren - nur mit dem Gefühl tiefster Dankbarkeit und innerer Zufriedenheit sagen: „Auf schönem Land fiel mir mein Anteil zu. Ja, mein Erbe gefällt mir gut" (Ps 16,6).

Biographisches

geboren 1957
1993-2005   Regens am Erzbischöflichen Priesterseminar (Collegium Leoninum) Paderborn
seit 2006 Direktor der Katholischen Akademie Schwerte und des Sozialinstituts Kommende Dortmund
www.klasvogt.de